Ein Wochenende auf der "Perfect Storm"

Wir sind schon seit drei Tagen hier in den Niederlanden. Haben das sonnige Wetter in Katwijk aan Zee genossen. Waren einen Tag in Leiden mit der Schaluppe unterwegs und beziehen heute die Motorjacht „Perfect Storm“. Auch Jacqueline wird uns heute noch einmal begleiten. Wir treffen am Mittag etwa zur gleichen Zeit bei Olympia Charters in Warmond ein. Das Schiff liegt bereits abfahrbereit für uns am Steg.

 

Nachdem wir uns eingerichtet haben, kommt Patrick Kerkvliet zu uns aufs Schiff und erklärt alle technischen Details. Nach einer kurzen Probefahrt verlässt er uns wieder und wir fahren unserem heutigen Tagesziel, der Stadt Haarlem entgegen.

Von Warmond aus fahren wir in nordwestlicher Richtung über den Kargerplassen. Weiter über den Ringvaart van de Haarlemmermeerpolder. Vorbei an Lisse wo es zurzeit herrlich nach Hyazinthen duftet, da die Blumenfelder in voller Blüte stehen.

Eine abwechslungsreiche Landschaft zieht an uns vorbei, die geprägt ist von Windmühlen jeglicher Art und Größe.

Hinter der Cruquiusbrug im gleichnamigen Ort biegen wir auf die  Sparne ab. Bei Schalkwijk entdeckt Erich einen einladenden Liegeplatz der noch nicht in der Wasserkarte eingezeichnet ist, den wir uns aber unbedingt merken müssen.

Wir folgen dem Flusslauf bis kurz vor Haarlem. Es ist mittlerweile 18 Uhr und die kommenden Brücken müssen für uns gehoben werden, damit wir in die Stadt können, aber weit und breit kein Brückenwärter in Sicht. Da kommt uns wieder einmal der Almanach zur Hilfe in dem wir nachlesen, dass die Brückendurchfahrten in Konvoifahrt organisiert werden. Nach einem Telefonat und weiteren 20 Minuten Wartezeit passieren wir gemeinsam mit einer weiteren Jacht die Brücken und machen schließlich hinter der Kampersingel fest. Hier liegt an diesem Abend auch das Schwesterschiff der „Perfect Storm“, die „Beaufort“.

Jacqueline geht heute wieder von Bord, nachdem sie unserer Einladung gefolgt und einen Tag mit uns durch diesen Teil der Niederlande gefahren ist. Die Idee war, ihr als Wassersportlerin mal eine andere Region zu zeigen.

Gegen 9 Uhr bringen wir sie zum Bahnhof wo sie den Zug nach Leiden nimmt. Dort holt sie Patricks Vater ab und nimmt sie mit nach Warmond, wo ihr Auto steht. Toller Service! Als wir den Bahnhof verlassen und uns auf den Weg zur Mühle „ De Adriaan“ machen klingelt unser Mobiltelefon. Unser Sohn ist mit seiner Familie auch hier in den Niederlanden und schon am vereinbarten Treffpunkt.

 

Unser Stadtbummel fällt nun entsprechend  kurz aus, da wir sie nicht unnötig lange warten lassen wollen. Als wir zum Liegeplatz kommen, wartet dort bereits ein Schiff darauf, das die nahe gelegene Brücke gehoben wird. Auch wir legen ab und stellen uns hinten an. Nach einem Telefonat mit dem Hafendienst warten wir wiederum 20 Minuten bevor wir im Konvoi die Stadt in südlicher Richtung verlassen. An der Spaarneveer, in einem Vorort von Haarlem, nehmen wir unsere Familie an Bord. Marcel kann nun beim Ablegen gleich zeigen ob er nichts verlernt hat. In südlicher Richtung geht es weiter bis zum Ringvaart van de Haarlemmermeerpolder. Dort biegen wir ab in Richtung Amsterdam.

 

Es wird eine schöne Bootstour bei sonnigem Wetter, die wir alle genießen. Unsere kleine Enkelin ist ganz fasziniert das Opa Schiff fährt und entdeckt um sich herum viele neue spannende Dinge . . . einfach herrlich!

 

Am späten Nachmittag kehren wir wieder zum Liegeplatz an der Spaarneveer zurück. Unsere Kinder gehen von Bord und wir lassen am Abend bei einem kühlen Heineken noch einmal den Tag Revue passieren.

Schön wenn Besuch da war.

Während ich heute ausschlafe ist Erich schon früh mit der Kamera unterwegs und fängt die Morgenstimmung ein. Als ich aufstehe, hat er schon einen Ausflug unternommen und ist mit der Sparneveer einmal hin und zurück gefahren um die Perfect Storm von einer anderen Perspektive aus zu fotografieren.

 

Am späten Vormittag machen wir uns auf den Rückweg in Richtung Charterbasis. Bei W.S.V. Lisse legen wir an um Wasser zu bunkern und dann fahren wir weiter ins Seengebiet Kagerplassen. Dort erkunden noch ein wenig die Gegend und halten Ausschau nach einem schönen Liegeplatz. Fündig werden wir am nördlichen Ufer des Sees Kever. Hier verbringen wir die letzte Nacht, bevor wir morgen das Schiff in seinen Heimathafen zurück bringen.

Fazit:

 

Schon seit einigen Jahren suchen wir nach einem Charterunternehmen das in der Provinz Nordholland oder Utrecht eine, für unseren Geschmack geeignete Jacht im Angebot hat.

 

In diesem Jahr wurden wir auf Olympia Charters aus Warmond aufmerksam, da sie zwei ACE 34 Jachten mit offener Plicht von einem Unternehmen aus Heeg  in Friesland übernommen haben.

Eine lange Anreise aus Friesland oder Nordwest-Overijssel wird für uns in Zukunft entfallen, wenn wir Noord- und Zuid Holland, Noord Brabant und Limburg mit einem Schiff bereisen möchten.

 

Drei Tage reichten zwar nicht aus um weit herum zu kommen, waren aber lang genug um dieses Schiff und seine Fahreigenschaften kennen zu lernen.

 

Bei diesen Schiffen handelt es sich um neuwertige Jachten mit einer excellenten Ausstattung.

 

Die Perfect Storm ist mit 11 Tonnen kein Leichtgewicht und bringt es auf 1,10 cm Tiefgang. Das macht  sie sehr kursstabil und neigt nicht zum kränken wenn man während der Fahrt über das Deck läuft.. Alle Manöver lassen sich zielgenau und sicher ausüben, dank ihres gutmütigen Fahrverhaltens.

 

Wir freuen uns schon heute auf die Zeit im September, wenn wir drei Wochen mit dieser Jacht unterwegs sein werden.

 

Vielen Dank an Familie Kerkvliet

 

- für den freundlichen Empfang in ihrem Unternehmen

- die vielen Tipps und Hinweise bezüglich der Umgebung

- für den Shuttleservice für unseren Gast Jacqueline, was keine Selbstverständlichkeit ist.

 

Wir haben uns sehr wohl bei euch gefühlt und kommen gerne wieder !

 

Erich und Petra