Mit der Schaluppe durch Leiden

 

Vor uns liegt ein spannender Tag. Wir werden heute die Stadt Leiden erkunden. Allerdings nicht zu Fuß sondern vom Wasser aus. Allein Leiden hat 28 km Wasserwege und da ist man einige Stunden unterwegs. Die Art der Fortbewegung bittet auch eine besondere Perspektive, die sich einem nur erschließt, wenn man sich auf dem Wasser fortbewegt.

 

Morgens um 9:30 Uhr übernehmen wir unsere Schaluppe vom Typ Weco 635 und verstauen unsere mitgebrachten Sachen. Nach einer kurzen Einweisung durch Patrick Kerkvliet geht es auch schon los.

Wir nehmen den Weg über den t’ Joppe, der zum Kagerplassen gehört und steuern dann direkt Leiden an.

Es vergeht auch nicht viel Zeit bis wir die erste der 88 Brücken die es in Leiden gibt erreichen. Die Flüsse Oude -und Nieuwe Rijn, die hier zusammenfließen, prägen zusammen mit den Grachten das Stadtbild. Immer wieder müssen wir die Köpfe vor den niedrigen Brücken einziehen und passieren auch den einen oder anderen Tunnel.

Unsere Fahrt geht kreuz und quer durch Leiden und an jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken.

Gegen Mittag legen wir im Zentrum an und machen einen kleinen Stadtbummel. Wenige Schritte von unserem Liegeplatz entfernt steht das Kaufhaus V & D. Patrick hat uns den Tipp gegeben hier in die oberste Etage zu fahren. Vom Restaurant aus haben wir eine herrliche Aussicht über die Stadt. Und wo wir schon mal da sind, essen wir auch gleich zu Mittag.

 

Anschließend legen wir wieder ab und fahren die Strecke weiter die Patrick uns vorab erklärt hat. So haben wir auch jeden Wasserweg der Stadt befahren und erkundet. Wir haben längst aufgehört Brücken zu zählen und entdecken viele schöne Gebäude, grüne Oasen und die eine oder andere Mühle. Der Besuch dieser Stadt endet mit vielen neuen Eindrücken.

 

Wir kommen wieder!

 

Olympia Charters Warmond

So, ihr lieben Leute das war unser Tag in Leiden. Wir können diese Art der Stadtbesichtigung nur empfehlen.

 

In diesem Sinne . . .

 

Petra & Erich